Boarisch Griabig Grodraus
Boarisch               Griabig               Grodraus

Griass God und Habe d' Ehre

Gfreit mi, dass'd auf meiner Hoamadseitn vorbeischaust.

I bin da Tom und do bin i...

  • geborn: z' Mingga
  • aufgwachsn: aa in Mingga
  • okemma und sesshaft: im Dachauer Land
  • unterwegs: mit meiner Gitarr - boarisch, griabig, grodraus
  • zum hom: überoin wo a Musi, a Gspass, a guade Zeit zum hom is
  • ned dafür: zum Loamsiadan, Breznsoizn oder Knedlwaschn
  • zum findn: des sehgts in de andern Reiter und auf denen Seitn.

Schaugts eich oafach a weng um. Und rührts eich, wennds wos bsonders ham woits, wos ma ned im Gschäft kaffa ko - für Geburtsdog, Hochzeitn, etc.

I gfrei mi auf Eich!

In a Wäid, wo Menschn gern und guad mitanand lebn megn, hod Ignoranz und Engstirnigkeit koan Plotz, der durch Geplärr und Bevormundungszwang eignumma wern derf.

Wer des anders siehgt, soit nomoi vo vorn ofanga zum lesn, daad i sogn.

Scheene Weihnachtszeit - grod in dem Sinn. Und an guadn Rutsch!

Im "Gestern" kost nix ändern. Gwiss ned amoi as Gestern!

Es gibt oiwei wos, wo ma se an Reim drauf macht. Oder a moi gar ned ko. Na muasst schaung, obsd de gedanklichn Leckagn dichtn kost. I jednfois.

Bei de "Reimereien" hob i vo mir a paar Sachan eigestäid, wia i mir manches so zamreim. Oids, neis, wos grod so ofoit.

Schaug doch moi nüber!

 

Weil: aa wennsd im Gestern freile nix mehr ändern kost; manchmoi lohnt se se doch, zmindest nomoi hintre zum schaugn. Dassd as heid besser macha kost!

Druckversion | Sitemap
© Thomas Westermair